Hier steht etwas zu diesen Themen:

 

1) Einfach denken – einfach schreiben

2) Was für Texte gibt es in Einfacher Sprache?

3) Wo bekomme ich noch mehr Information über Einfache Sprache?

 

1) Einfach denken – einfach schreiben

 

Wenn man einfach schreiben will, muss man auch einfach denken können.

Steve Jobs hat darüber gesagt:

„Leicht kann schwerer sein als kompliziert.

Du musst hart arbeiten, damit du Klarheit in deine Gedanken bekommst. Damit du das Denken einfach machen kannst.

Aber es lohnt sich am Schluss. Wenn es dir gelingt, kannst du Dinge tun, die niemand für möglich hält.“

 

(Ich habe das Zitat aus dem Englischen übersetzt.

Steve Jobs war ein amerikanischer Geschäftsmann. Als Computer-Fachmann war er sehr erfolgreich und bekannt. Er ist 2011 gestorben.)

 

2) Was für Texte gibt es in Einfacher Sprache?

 

Man kann Texte aus schwerer Sprache in Einfache Sprache (oder in Leichte Sprache) übersetzen.

Man kann auch gleich Texte in Einfacher oder Leichter Sprache schreiben.

 

Es gibt in Deutschland, Österreich und der Schweiz mehrere Büros, die Übersetzungen machen.

„Hurraki“ stellt auf seiner Internet-Seite regelmäßig Büros für Leichte Sprache vor. Hier findet man diese Texte.

 

Beispiel-Texte in Leichter Sprache:

Ich möchte Ihnen einige Beispiel-Texte nennen. So bekommen Sie eine Idee, was man alles in einfachem Deutsch lesen kann. Diese Beispiele sind in Leichter Sprache.

[Über den Unterschied zwischen Einfacher und Leichter Sprache können Sie hier nachlesen: Was und für wen ist Einfache Sprache?]

 

Politik

Bundes-Regierung

Die deutsche Bundes-Regierung hat eine Seite in Leichter Sprache. Da gibt es Erklärungen über die Regierung, die Bundes-Kanzlerin, die Bundes-Minister und noch mehr.

 

Gesundheit

Patienten-Verfügung

Sie kann wichtig sein, wenn man sehr krank oder kurz vor dem Sterben ist. Dann kann man vielleicht nicht mehr sagen, was man will oder was man nicht will. Welche Untersuchungen und Behandlungen die Ärzte machen sollen und welche nicht.

Man kann das vorher auf-schreiben. Wenn man noch gesund ist. Dieses Papier heißt Patienten-Verfügung. So etwas gibt es auch in Leichter Sprache.

Beim saarländischen „Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen, Familie“ kann man nachschauen.

 

Kultur

Mehrere Museen haben Angebote in Leichter Sprache.

Ein Beispiel ist das Salzburg-Museum in Österreich.

Dort gibt es Texte über Ausstellungen in Leichter Sprache.

Wenn man sich vorher anmeldet, gibt es auch Führungen in Leichter Sprache.

 

Lesetipp:

Zum Thema Barrierefreiheit in der Kultur gibt es einen Rundbrief von capito.

Darin steht etwas über leicht verständliche Sprache im Museum. Oder wie man kulturelle Veranstaltungen für Personen mit einer Sehschädigung zugänglich machen kann.

Im Rundbrief findet man auch Beispiele: Welche Museen schon ein barrierefreies Angebot haben. Und wie dieses Angebot aussieht.

Hier geht es zum Text als PDF-Datei (vom Dezember 2016).

[Ein kurzer Abschnitt ist in Einfacher Sprache (Leicht Lesen): Es geht um „Expressionismus“ in der Malerei. Der übrige Text ist nicht in Einfacher Sprache.]

 

 

Sport

Die Sport-Organisation Special Olympics macht Sport-Wettbewerbe.

Sie hat Regeln für verschiedene Sport-Arten aufgeschrieben. Zum Beispiel für Tennis, Handball, Fußball und Schwimmen.

Die Regeln sind in Leichter Sprache:

Sportarten

 

3) Wo bekomme ich noch mehr Information über Einfache Sprache?

 

  • Auf der Internet-Seite von der Bundes-Zentrale für politische Bildung.

Dort gibt es mehrere Artikel zu diesem Thema (nicht in Einfacher Sprache).

 

  • Internet-Seite „Multisprech“:

Sabine Manning hat eine große Menge an Informationen über Einfache Sprache gesammelt.

Zum Beispiel, wie man in Einfacher Sprache schreiben kann und was man in Einfacher Sprache lesen kann.

Es gibt viele Links (Weiter-Leitungen) auf andere Internet-Seiten

Es gibt Tipps, wie Einfache Sprache Flüchtlingen beim Deutsch-Lernen hilft.

 

Sabine Manning hat auch Diskussions-Beiträge gesammelt. Sie hat die Meinung von verschiedenen Leuten aufgeschrieben: Was sie an der Einfachen Sprache gut finden oder was sie schlecht finden.

In diesem Artikel hat sie Fragen und Meinungen rund um die Einfache Sprache zusammengetragen: Einfache Sprache zu entdecken.

 

Im Juni 2016 habe ich ein Interview mit Sabine Manning gemacht. Das steht jetzt im Blog in der Kategorie „Was andere sagen (Interviews)“.

Oder gleich hier entlang.

 

  • Buchtipp:

Im Buch „Leicht Lesen. Der Schlüssel zur Welt“ gibt es viel Lesestoff zum Thema leicht verständliche Sprache. Mehrere Autoren schreiben aus ihrem Blickwinkel darüber. Die Autoren kommen aus verschiedenen Berufen und Fachbereichen.

In dem Buch steht, wie diese Art zu schreiben entstanden ist. Dazu gibt es auch Informationen über andere Länder.

Es geht um verschiedene Begriffe für einfache Sprache, um Schreib-Regeln, um die Menschen, die schreiben und um die, die lesen.

Es geht darum, wann und wo man einfache Sprache benutzen kann und soll.

Es geht auch darum, was man noch verbessern kann. Und um viele andere Themen.

Ein Kapitel im Buch ist in Leichter Sprache geschrieben. Sonst ist das Buch in schwerer Sprache verfasst.

Aber nach jedem Kapitel gibt es eine Zusammenfassung in leicht verständlicher Sprache (Sprach-Niveau B1). Das gefällt mir gut.

Hier sind die genauen Angaben:

Candussi, Klaus und Fröhlich, Walburga (Hg.): Leicht lesen. Der Schlüssel zur Welt. Böhlau Verlag, Wien 2015.

 

  • Wörterbuch:

„Hurraki“ ist ein Wörterbuch für Leichte Sprache.

Hurraki hat schwierige Wörter aufgeschrieben. Und diese Wörter einfach erklärt.

Auf dieser Seite im Internet: http://hurraki.de/wiki/Hauptseite

 

  • Dafür und dagegen – verschiedene Meinungen zur Einfachen und Leichten Sprache

Dazu gibt es einen sehr interessanten Artikel von Frau Professor Christiane Maaß von der Universität Hildesheim (Forschungs-Stelle Leichte Sprache).

Darum geht es:

Es gibt Leute, die Einfache Sprache und Leichte Sprache gut finden. Sie wollen, dass es viele einfache Texte gibt.

Andere meinen: Einfache und Leichte Sprache haben auch Nachteile. Sie nützen wenig. Sie können sogar schaden.

Mit solchen Überlegungen und Einwänden hat sich Christiane Maaß beschäftigt. Sie hat Antworten auf kritische Fragen gegeben.

(Im Text steht mehr über Leichte Sprache. Aber es gibt auch einen Abschnitt über Einfache Sprache. Und manches gilt für beide Sprach-Formen.)

Hier kann man den Artikel lesen. (Der Artikel ist nicht in Einfacher Sprache.)