07.07.2017

 

Länger aufbleiben, später aufstehen.

Keine Hausaufgaben, viel freie Zeit.

Draußen spielen, Schwimmen gehen, Eis essen.

Darauf freuen sich viele Kinder, wenn sie an die Sommerferien denken.

 

Wer wegfährt, freut sich auf den Urlaub.

Der Urlaub ist aber normalerweise kürzer als die Ferien.

Manche Familien fahren gar nicht auf Urlaub.

 

Manche Kinder besuchen eine Ferien-Betreuung.

An einigen Orten gibt es ein Schüler-Ferienprogramm mit interessanten Angeboten.

Trotzdem verbringen die Schüler in den Ferien mehr Zeit zu Hause als sonst.

 

Was macht man an den freien Tagen zu Hause?

 

Ich finde es schön, wenn es zwischendurch Tage gibt, an denen man nichts Bestimmtes geplant hat. Tage, an denen man machen kann, was einem gerade einfällt. Worauf man gerade Lust hat.

Auch wenn es nichts Besonderes ist. Auch wenn man am Abend gar nicht mehr so genau weiß, was man eigentlich gemacht hat.

Manchmal brauchen Kinder solche langen, leeren Tage. Es soll nicht immer Programm geben.

Vielleicht ist den Kindern dann auch mal langweilig. Aber gerade dann können Kinder kreativ sein. Dann können sie sich selbst etwas ausdenken. Dann müssen sie selbst Ideen haben.

 

Aber auch etwas anderes finde ich schön: Wenn Eltern die Ferien für gemeinsame Unternehmungen mit ihren Kindern nutzen.

Auch wenn die Eltern teilweise in den Ferien arbeiten müssen.

Auch wenn die Familie nicht in den Urlaub fährt.

 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, von zu Hause aus etwas zusammen zu unternehmen.

Ein paar besondere Erlebnisse, verteilt über die Ferienzeit: Das sind auch später schöne gemeinsame Erinnerungen für Eltern und Kinder.

Solche Erlebnisse sind wie kostbare Perlen in der Erinnerungs-Schatzkiste.

 

Ich habe ein paar Beispiele für solche Unternehmungen gesammelt.

Das alles kann man gut draußen machen, wenn das Wetter warm oder zumindest trocken ist.

Ich habe versucht, dabei auch Sachen aufzuschreiben, die wenig oder nichts kosten.

 

Ein Picknick machen

Das kann man im eigenen Garten oder in einem Park machen.

Man kann es aber auch verbinden mit

 

einem Fahrradausflug.

Am Zielort kann man das Picknick auspacken und sich für die sportliche Leistung belohnen.

 

Kinder, die sonst kaum mit dem Zug fahren, haben vielleicht Freude an einem

Ausflug mit der Bahn

Man muss gar nicht weit fahren. Ein paar Stationen mit einem Regional-Zug sind schon genug. Man steigt an einem wenig bekannten Ort aus und entdeckt, was es dort zu sehen und zu erleben gibt.

Auch dazu kann man ein Picknick mitnehmen.

 

Am Bach spielen

Steine, Stöcke und Blätter als Spielzeug verwenden. Steine ins Wasser werfen. Schiffchen schwimmen lassen. Einen Damm bauen. Von einem trockenen Stein auf den nächsten Stein steigen. Den Bach entlang wandern. Sitzen und aufs Wasser schauen.

 

Mit einem Schiff oder Boot fahren

Man bekommt Sehenswürdigkeiten erklärt. Oder man genießt einfach die Landschaft.

Eine Rundfahrt mit einem Ausflugsschiff ist meistens etwas teurer. Ein Tretboot oder ein Ruderboot auszuleihen kostet nicht so viel.

 

Im Wald Müll einsammeln

Das ist eine ungewöhnliche Idee. Vielleicht denkst du: Das soll Spaß machen?

Das Müll-Einsammeln macht vielleicht nicht so viel Spaß wie das Boot-Fahren. Aber es macht zufrieden. Weil es sinnvoll ist. Weil es der Natur und den Menschen nützt.

 

Mein Sohn und ich haben das zusammen gemacht.

Wir wollten uns nicht nur über die Leute ärgern, die ihren Abfall im Wald wegwerfen. Wir wollten einen Teil von diesem Müll wegräumen.

45 Minuten waren wir unterwegs und haben Abfall eingesammelt, den wir im Wald gefunden haben. Am Ende hatten wir zwei Tüten voll mit Müll. Die Tüten haben wir in den Mülleimer geworfen.

Damit haben wir etwas Gutes für die Umwelt getan.

 

Eine Abend- oder Nachtwanderung machen

Im Sommer ist es bis zum späten Abend hell. Man kann in dieser späten Abenddämmerung einen Spaziergang machen. Und dabei die spezielle Sommerabend-Stimmung wahrnehmen und genießen.

Wenn der Weg etwas höher liegt, kann man vielleicht weit sehen. Und beobachten, wie überall die Lichter angehen.

Wer möchte, kann auch eine Taschenlampe auf die Nachtwanderung mitnehmen.

 

 

Das sind meine Vorschläge für die Sommerferien. Das können Familien zusammen machen. Daran können die Großen und die Kleinen Freude haben.

 

 

Jetzt interessiert mich:

Was sagst du zu diesen Ideen? Denkst du, dass Kinder Spaß an diesen Dingen haben? Ist etwas dabei, was du gern machst – mit Kindern oder auch ohne Kinder?

Was unternimmst du im Sommer mit deinen Kindern/Enkelkindern/Patenkindern/Nichten oder Neffen…?

Vielleicht hast du noch andere Ideen für gemeinsames Programm in den Sommerferien?