08.03.2017

 

Erwartungen gehören zum Leben.

Du erwartest etwas von anderen Menschen.

Andere Menschen erwarten etwas von dir.

 

Vielleicht so:

 

Deine Mutter möchte, dass du dich regelmäßig bei ihr meldest.

Deine Kinder wünschen sich, dass du verlässlich für sie da bist.

Deine Freundin erwartet, dass du ihr beim Umzug in eine neue Wohnung hilfst.

 

Dein Nachbar bittet dich, ihn jede Woche zur Krankengymnastik zu fahren.

Deine Kollegin erwartet, dass du ihr Arbeit abnimmst.

Dein Bruder möchte seine Möbel in deinen Keller stellen.

 

 

So könnte ich noch lange weiterschreiben.

Bestimmt kennst du solche oder ähnliche Erwartungen.

Bestimmt verstehst du viele Wünsche von anderen Menschen.

Bestimmt bist du in manchen Situationen gern für andere da.

 

Aber das gibt es auch:

Erwartungen können dich belasten.

Manchmal hast du das Gefühl:

Zu viele Menschen wollen zu viele Dinge von mir. Einige Wünsche kann oder will ich nicht erfüllen.

 

Du musst auch nicht alle Wünsche erfüllen.

Du darfst dich fragen:

 

Will ich das tun, was andere sich vorstellen?

Muss ich das tun, was andere von mir erwarten?

Was muss ich nicht machen?

 

Was tue ich gern?

Was tue ich nicht gern, aber trotzdem freiwillig?

Was möchte ich grundsätzlich machen, aber auf meine Art?

Was passt zu mir, was nicht?

 

Du kannst wählen, wie du mit Erwartungen umgehst.

Du kannst deine eigenen Entscheidungen treffen.

 

 

Natürlich ist es wichtig und richtig, dass Menschen sich gegenseitig unterstützen.

Die Menschen in deinem Leben gehören zu dir. Du willst für sie da sein.

Auch du brauchst andere Menschen.

 

Und natürlich gibt es in jedem Leben auch Pflichten. Es gibt Umstände, die du nicht so leicht ändern kannst.

Du bestimmst nicht alles ganz frei und alleine.

 

 

Trotzdem: Lass nicht andere über dein Leben entscheiden.

Entscheide du über dein Leben.

 

Entscheide du, welche Erwartungen du erfüllst.

Entscheide du, auf welche Weise du das tust.

Entscheide du, wofür du deine Zeit und deine Kraft einsetzt.

 

Manchmal muss man mit anderen über Erwartungen reden.

Manchmal muss man miteinander gute Möglichkeiten suchen.

 

Aber es geht nicht darum, dass andere immer mit dir zufrieden sind.

Achte darauf, dass du selbst mit deinem Leben zufrieden bist.

 

Lebe so, dass du spürst:

Das ist wirklich MEIN Leben. Ich selbst gestalte mein Leben.

Mein echtes, freies, schönes Leben.

 

 

[Beitragsbild von andreas160578 (über pixabay)]