22.01.2016

Abschied nehmen:

Wenn ich umziehe.

Wenn der letzte Urlaubstag da ist.

Wenn ich eine Arbeitsstelle verlasse.

Wenn Besucher nach Hause fahren.

Wenn der Sommer vorbei ist.

Wenn jemand stirbt.

Wenn die Kindergarten-Zeit für mein Kind zu Ende geht.

 

Immer wieder gibt es Abschiede im Leben.

Manchmal bin ich froh beim Abschied. Manchmal traurig. Manchmal beides.

 

Anselm Grün hat geschrieben:

Jeder Abschied ist eine Einladung, den eigenen Weg zu gehen.

 

Ich verabschiede mich:

Von einer gemeinsamen Zeit. Von einem Ort. Von einer Lebensphase.

Genau dann bin ich eingeladen. Ich kann nachdenken und wählen:

 

Wie soll es nach dem Abschied weitergehen?

Wohin will ich gehen? Mit wem? Was ist als Nächstes dran? Was passt jetzt für mich? Was fühlt sich richtig an?

 

Das Leben geht weiter. Ich gehe weiter. Ich lebe weiter.

Als Ich.

So, wie nur ich gehe.

So, wie nur ich lebe.

 

[Beitrags-Bild von Lukas H (über unsplash)][/fusion_text]