29.09.2016

 

Fühlst du dich gerade gestresst? Fühlt sich dein Leben im Moment schwer an?

Und du wünschst es dir leichter, fröhlicher und entspannter?

 

Ich habe hier auf dem Blog schon einiges dazu geschrieben. Diese Beiträge sammle ich in der Kategorie Leicht und frei.

Drei Texte daraus möchte ich dir noch einmal kurz vorstellen.

Vielleicht tun sie dir gut. Vielleicht helfen sie, dass du dich bald wieder besser und leichter fühlst?

 

 

1)     Im Leben gibt es manchmal anstrengende und mühevolle Zeiten. Dann läuft nicht alles so einfach und glatt, wie wir es uns wünschen.

Man will am liebsten stehen bleiben und muss doch laufen.

Man will nichts mehr hören und muss sich doch kümmern.

Kann man trotzdem mit Ruhe und Zuversicht weitermachen?

Lies hier weiter (bitte klicken).

 

2)     Im zweiten Beitrag geht es darum, dass Dinge eine Last sein können. Dinge, die wir besitzen. Dinge, die wir aufheben. Dinge, die unsere Schränke und Wohnungen voll machen.

Wenn wir zu viel haben, kann das die Seele schwer machen.
Aufräumen und Aussortieren sind dann eine Befreiung:

Hier findest du mehr dazu (bitte klicken).

 

3)     Manchmal lassen wir etwas hinter uns. Manchmal lassen wir jemanden los. Freiwillig oder unfreiwillig.

Über einen kleinen Abschied denken wir vielleicht wenig nach.
Doch wenn es ein großer Abschied ist: Dann beschäftigen uns viele Gedanken. Und viele Gefühle.
Dieser Abschied kann wehtun. Dieser Schluss-Punkt kann uns unsicher oder ängstlich machen.

Doch das Leben geht weiter. Eine neue Zeit-Spanne fängt an.

Sie bringt neue Möglichkeiten. Sie bringt gute Gelegenheiten:

Mehr dazu steht in diesem Beitrag (hier klicken).

 

Das war meine kleine Text-Auswahl.

 

Jetzt interessiert mich noch:

Wann fühlst du dich leicht und frei?

Tust du etwas dafür? Oder kommt das von alleine?

 

Erzähle von deinen Erfahrungen, wenn du magst! Das kannst du unten im Kommentar-Feld tun.

 

 

[Beitrags-Bild von Boris Smokrovic (über unsplash)]